Winner! Glashütte Original – Documentary Award
Berlin International Film Festival 2018

Insgesamt waren 18 aktuelle Dokumentarbeiträge aus den Sektionen Wettbewerb, Panorama, Forum, Generation, Berlinale Special, Perspektive Deutsches Kino sowie der Sonderreihe Kulinarisches Kino für den Glashütte Original – Dokumentarfilmpreis nominiert. Eine dreiköpfige Jury (in diesem Jahr Cíntia Gil, Ulrike Ottinger und Eric Schlosser) entschieden über die Vergabe.

"Für das herausragende Portrait eines politischen Lügners."

Nähere Informationen hier, Fotos der Preisverleihung
können Sie anfordern bei: stills@berlinale.de
BISHERIGE FESTIVALS

Berlinale, Berlin - Berlinale Forum (Glashütte - Original Dokumentarfilmpreis als bester Dokumentarfilm)
Thessaloniki Doc FF, Thessaloniki
Cinéma du Réel, Paris
BAFICI, Buenos Aires
IFF, Moscow
Play-Doc, Tui (Bester Film)
Internationales Frauenfilmfestival, Dortmund/Köln
DOK.fest, München
Beldocs International Documentary Film Festival, Belgrad
Millennium Docs Against Gravity, Warschau
Docaviv, Tel Aviv – International Competition (Special Jury Award), Tel Aviv
Festival al Este de Lima
Bildrausch Filmfestival, Basel
Kino Otok Isola Cinema, Izola
Sheffield Doc/Fest, Sheffield
Atlàntida Film Fest, Palma de Mallorca (Publikumspreis)
SWR Doku Festival, Stuttgart (nominiert für den deutschen Dokumentarfilmpreis)
Eurasia IFF, Astana
San Francisco Jewish Film Fesival, San Francisco - Centerpiece Documentary
DOKUFest, Prizren
Der neue Heimatfilm, Freistadt (Publikumspreis)

 
AUSTRIAs CANDIDATE FOR FOREIGN-LANGUAGE OSCAR NOMINATION
  "Ruth Beckermann bringt in WALDHEIMS WALZER in beispielhafter Schärfe die Frage, wie wir Erinnerung konstruieren, auf den Punkt. Kurt Waldheims Präsidentschaftswahlkampf 1986 sorgte für eine entscheidende Wende in Österreichs Auseinandersetzung mit seiner Nazi-Vergangenheit. Aus einer Distanz von dreißig Jahren nimmt die Filmemacherin Kurt Waldheim als Symbolfigur für einen individuellen und nationalen Umgang mit Geschichte, Fakten und „alternative facts“ unter die Lupe und setzt in einer subtilen Montage aus österreichischem wie internationalem Archivmaterial kollektive und eigene Erinnerungen in ein aktuelles Spannungsfeld."
FREISTADT - DER NEUE HEIMATFILM
(Publikumspreis)

"Mit dem Publikumspreis wurde der Dokumentarfilm WALDHEIMS WALZER von Ruth Beckermann ausgezeichnet. Der Film dokumentiert die Ereignisse rund um die Wahl Waldheims zum Bundespräsidenten im Jahr 1986 und zeigt die Mechanismen der Mobilisierung hetzerischer Gefühle, damals wie heute."
SFJFF - SAN FRANCISCO JEWISH FILMFESTIVAL

Center Piece Documentary at "Castro Theatre" in San Francisco
ATLÀNTIDA FILM FEST

Palma de Mallorca (Publikumspreis)
BILDRAUSCH BASEL
Swiss - Premiere

nominated for the INTERNATIONAL COMPETITION
"Cutting Edge"

Masterclass "Gedanken/Raum mit Ruth Beckermann"
Ruth Beckermann in discussion with Jean Perret
 
DOCAVIV ISRAEL
Israel - Premiere

When Austrians Stopped Calling Themselves Hitler’s First Victims. (22.05.18) Judy Maltz, Haaretz
haaretz

INTERNATIONAL COMPETITION
Honorable Mention

 
PLAY-DOC SPAIN
Spanien - Premiere

The Waldheim Waltz - Waldheims Walzer - A movie by Ruth Beckermann
The Waldheim Waltz (2018) directed by Ruth Beckermann and Lamaland (Teil I) by Pablo Sigg (2018) are the two winners at 14º Play-Doc Festival. The jury, composed by Roger Koza, Caroline Maleville and Chiara Marañón, announced the decission on 29 Sunday. The jury underlined that both films have a common subject , an enemy with different faces: fascism. Play-Doc hosted the spanish première of the two films.
CINÈMA DU RÈEL
Frankreich - Premiere

Screenings:
Montag 26 März 2018 21:00 Cinéma 1
Mittwoch 28 März 2018 14:15 Salle 300
Freitag 30 März 2018 19:00 Luminor
 
DIAGONALE GRAZ

Österreich - Premiere im Schubertkino, Graz

Screenings:
15.3.2018 20:30:00 Schubert 1 OmdU
17.3.2018 11:00:00 KIZ Royal OmeU

Fotos der Diagonale können Sie anfordern bei
presse@diagonale.at
GLASHÜTTE ORIGINAL – Dokumentarfilmpreis
Berlinale 2018


Insgesamt waren 18 aktuelle Dokumentarbeiträge aus den Sektionen Wettbewerb, Panorama, Forum, Generation, Berlinale Special, Perspektive Deutsches Kino sowie der Sonderreihe Kulinarisches Kino für den Glashütte Original – Dokumentarfilmpreis nominiert. Eine dreiköpfige Jury (in diesem Jahr Cíntia Gil, Ulrike Ottinger und Eric Schlosser) entschieden über die Vergabe.

Nähere Informationen hier, Fotos der Preisverleihung
können Sie anfordern bei: stills@berlinale.de